Gibt es andere Menschen, die Sie toll finden, bewundern und vielleicht sogar lieben einfach weil sie so sind, wie sie sind und das tun oder lassen was sie wollen?

Wie wäre es für Sie, wenn Sie selbst dieser tolle und liebenswerte Mensch wären?

Oder sind Sie es nicht schon und wissen nur nichts davon?

 

Selbstliebe und Ihr Selbstwertgefühl, so entstehen sie 

Zunächst sind es Ihre Eltern, die Ihnen Liebe und Vertrauen vermitteln müssen. Wenn Sie Zuwendung, Fürsorge, Wertschätzung Lob und Unterstützung für Ihre individuellen Bedürfnisse ausreichend (der eine braucht mehr, der andere weniger) erfahren haben, entwickeln Sie auch Liebe zu sich selbst, bauen Ihr Selbstwertgefühl auf, entwickeln Selbstvertrauen und werden zunehmend mit Ihren positiven Erfahrungen, auch selbstsicherer.

Das klingt einfach, ist es aber oft nicht. Eltern haben oft Ihre eigenen Defizite oder haben ein stressiges Leben, so dass sie uns nicht immer und in jeder Situation gerecht werden können. Manchmal geraten wir auch als Kind in "verletzende" Situationen, die uns in unserem Selbstwertgefühl erschüttern. Dann können Defizite entstehen, je nach dem wie gut wir diese negativen Erfahrungen und Erlebnisse verarbeiten konnten.

Wenn man nur so tut als ob einem alles egal ist 

Selbstwert aufbauen,

4 einfache Tipps:

1. Sie tun nur noch die Dinge, die Ihnen Spaß machen.

2. Sie machen nur noch die Sachen, die Sie besonders gut können

3. Sie umgeben sich möglichst nur noch mit den Menschen, die Sie kennen, schätzen und die Sie mögen.

​4. Sie vermeiden alles, was schief gehen könnte

Dann sammeln sich gute Erfahrungen an und Sie bauen sich entsprechend positiv auf.

Das ganze ist allerdings keine stabile Gefühlslage, da Sie neue und schwierige Situationen vermeiden und die Basis Selbstliebe und Selbstwertgefühl, so nur sehr bedingt "nachholen" können. Helfen kann hier eine Therapie, bei der Sie an die Ursachen der Defizite herankommen können und mit der Sie tiefgreifend auf Ihre Gefühlsebene einwirken können. Die Hypnosetherapie in ihrer aufdeckenden und auflösenden Form, ist hier eine der wirksamsten Methoden, die es gibt. 

 

Selbstliebe und Selbstwertgefühl aufbauen durch Hypnose 

In vielen Fällen, wenn wir Ihre aktuellen Probleme hypnosetherapeutisch behandeln, gehen wir automatisch an die Wurzeln in Ihrer Vergangenheit (Regression), die mit Ihren emotionalen Defiziten verknüpft sind. Mit dem Verarbeiten von Traumen, Verletzungen, angestauten Gefühlen wie Wut, Angst oder Traurigkeit etc., lösen wir bereits oft auch die Dinge auf, die mit Ihren Selbstwert -und Selbstliebe- Defiziten zu tun haben.

Die Ursache von Problemen mit dem Selbstwertgefühl, mangelnder Selbstliebe- und Akzeptanz liegen oft in der Kindheit, wo es zu Selbstwertverletzungen gekommen ist. Diese Erlebnisse zu erinnern, aufzulösen und "auszuheilen" ist die Basis dafür, dass sich in der Folge in Ihrem aktuellen Leben wieder mehr Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit Schritt für Schritt aufbauen kann. Sie verändern sich, strahlen etwas anderes aus, treffen bessere Entscheidungen für sich und erfahren dadurch durch Ihr Umfeld, mehr positive Resonanz. 

 

Hypnose, so läuft die Behandlung ab:

Das Vorgehen ist wie schon in anderen Menüpunkten beschrieben, immer ähnlich. Sie kommen in eine therapeutische Trance, verarbeiten ausgehend von Ihrer aktuellen Problematik, tiefgreifend und emotional dass, was sich dort zeigt (v.a. dass, was Sie an Selbstwertverletzungen erlebt haben), und arbeiten nach und nach Ihre Probleme ab. Sind Ihre diesbezüglichen "Traumen" verarbeitet, können wir Ihr Gehirn v.a. die emotionalen Bereiche auf ein besseres Selbstwertgefühl einstimmen, indem wir Ihr negatives Selbstbild (Glaubenssätze) "umprogrammieren"

Die Suggestionshypnose ist hier eine gute Ergänzung, um Ihnen auch emotional und tief zu vermitteln, dass Sie wertvoll sind, sich selbst akzeptieren und lieben dürfen und auch alle Akzeptanz und Liebe verdienen, die Sie bekommen können.

Das funktioniert dann erfolgreich und nachhaltig, wenn es gelingt, die Ursachen Ihres  mangelnden Selbstwertgefühls zu verarbeiten.

➥ Kontakt, hier!

Wie man Dich behandelt hat mehr mit den anderen, als mit Dir zu tun

Soziale Angst (Soziale Phobie)

Mit dem Problem "soziale Angst", haben recht viele Menschen, in unterschiedlicher Ausprägung zu tun. Hier finden wir eine Kombination aus einem Mangel an Selbstliebe, Selbstwertgefühl und vor allem Angst (bis hin zur Panik) in bestimmten, oft vielen Situationen, die mit anderen Menschen zu tun haben, mit all den angstspezifischen, emotionalen und körperlichen Symptomen und in der Folge, zunehmend eingrenzenden Vermeidungsstrategien.

Sie trauen sich nicht öffentlich zu reden oder in einer Gruppe das Wort zu ergreifen. Sie haben keinen Mut andere Menschen anzusprechen und Ihnen fällt im Gespräch nichts ein. Immer wieder entsteht vielleicht das Gefühl, man akzeptiert, respektiert und mag Sie nicht, obwohl Ihr "Kopf" es eigentlich oft besser weiß.

Dazu kommen oft  jede Menge weiterer, negativer Glaubenssätze in Bezug auf andere Menschen und entsprechende Situationen ("ich bin nichts wert", "ich kann das nicht", "das geht schief" "ich werde nicht akzeptiert", "ich bin zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein etc."). Sie befürchten fast permanent, dass es in vielen Situationen zu peinlichen und unangenehmen Momenten für Sie kommen könnte und produzieren sich damit selbst jede Menge körperlichen und seelischen Stress, bis hin zu Panikgefühlen.

 

Behandlung ihrer sozialen Ängste durch Hypnose 

Hier arbeitet man mit der Hypnosetherapie genau so, wie ich es oben und auch unter dem Punkt "Angst und Hypnose" aber auch sinngemäß im Menüpunkt "Trauma" beschrieben habe.

Das Ziel also auch hier, die Ursachen Ihrer Probleme zu finden (oft liegen diese in Ihrer Vergangenheit/Kindheit, wo es zu Verletzungen Ihres Selbstwertes gekommen ist). Es werden Ihre (situativen) Ängste und Panikreaktionen gefühlsmäßig abreagiert und verarbeitet.

Ziel ist es, die evtl. Ursachen Ihrer Selbstwertdefizite aufzudecken und im besten Falle dort zu verarbeiten, wo sie ursprünglich entstanden sind. Dann ist es möglich Ihr Gehirn so "umzuprogrammieren", dass Ihre negativen Glaubens-und Denkmuster sich in positive Einstellungen umwandeln.

Dieses ist genauso wie bei den anderen Problemen in einer Trance möglich, da Ihr Gehirn den therapeutischen Prozess als fast genau so real erlebt und verarbeitet, als würde Sie die Dinge tatsächlich erleben. In der Folge werden Sie in all den Situationen entspannter, die Ihnen vorher Angst gemacht haben, sammeln mehr und mehr positive Erfahrungen, verändern sich positiv in Richtung angstfreieres Erleben und Handeln und entwickeln ein stabileres Selbstwertgefühl.

Auch hier erfolgt die weitere Veränderung und "Heilung" nach der hypnotherapeutischen Problemlösung, also in Ihrem Alltag, ähnlich wie auch bei anderen Angststörungen und die Hypnose sorgt als Basisarbeit dafür, dass es für Sie funktionieren kann.

wink

​Aber ganz ehrlich, manchmal gibt es auch gute Gründe nicht unter Menschen zu gehen und das "Alleinsein" zu geniessen. Auf die freie Entscheidungsmöglichkeit kommt es an:

Soziale Kompetenz oder gesunder Egoismus?

Kontakt

 

      

Nach oben